Asimina triloba


Familie: Annonengewächse - Annonaceae


Deutsche Namen:

Dreilappige Papau, Indianerbanane, Paupau, Papau


Englische Namen:
Indiana Banana, Pawpaw, Papaw, Poor Man's Banana,
Hoosier Banana, Michigan Banana, Custard Apple, Prairie Banana

 

USDA-Klimazone:

5 bis 9 ; das heißt bei -29 bis -4 °C Jahres-Temperatur-Tief gedeiht die Pawpaw

(in den Tropen wächst sie nicht!)

Platzbedarf pro Baum:
2,5 x 2,5m ; Höhe bis zu 6 Meter - durch Schnitt niedriger halten, bei ca. 2m das erste Mal Beschneiden wenn alle Früchte per Hand geplückt werden sollen

Wachstum und Pflege:
Mittlere Wachstumsgeschwindigkeit; Mulchen empfohlen

Blütezeit und Bestäubung:

April bis Mai; Kreuzbestäubung mit Pinsel (Pollen auf Narbe eines Nachbar-Baumes streichen) und teilweise durch Insekten

Ernte:

ca. 5-6 Jahre nach Aussaat im September/Oktober

 

Pawpaw Anbau von Anfang an:

Cultivar oder Sämling?

 

 

Cultivar: ein durch Klone (Stecklinge) vermehrte und etablierte Sorte, genetisch unverändert

Sämling: ein Baum der aus einem Samen gezogen wurde, genetische Vielfalt

 

Hier ein sehr interessanter Artikel auf Englisch:

 Pawpaw - A "Tropical" Fruit for Temperate Climates

Zitat " ca. 50% der Sämlinge sind von so guter Fruchtqualität wie ihr weiblicher Elternteil "

Ursprünglich kommen alle Pawpaw Bäume aus dem Wald in Nord Amerika. Sie werden erst seit 100 Jahren aktiv vom Menschen angebaut und bieten daher noch viel zu entdecken. Jedes Jahr gewinnen neue Sorten das Pawpaw Festival in Ohio.
Früher haben die ersten Siedler in Amerika hauptsächlich von den wilden Pawpaws und Nüssen gelebt. Die Früchte waren in rauen Mengen vorhanden, bis die Wälder mehr und mehr verdrängt wurden.


Daher liegt es jetzt an uns diese Pflanze wieder zu etablieren.

 

Jeder Same ist eine neue Varietät. Eine kleine individuelle Überraschung.
Da die meisten Pawpaw Samen aus Privatgärten stammen, kommen fast alle Samen von schmackhaften Früchten.

Falls die persönliche Vorstellung nicht getroffen wurde, kann auch recht einfach mit einem Steckling(Edelreißer) von einer bekannten Cultivar-Sorte veredelt werden - den Baum kurz über dem Boden absägen, etwas schnitzen, Edelreis ins Kambium stecken, mit Parafilm umwickeln, fertig.

Hier ein Video auf Englisch von Neal Peterson zum Veredeln von Pawpaw

 

Vor der Aussaat:

Die Meinungen und Techniken können stark variieren unter erfolgreichen Gärtnern.
Finde deinen Weg, mit dem Material was du gut bekommst und sich für dich gut anfühlt.

Jede Kultur startet beim Samen, bei der Paupau gibt es eine Besonderheit.

Die Samen dürfen nicht ganz austrocknen !

Laut der Kentucky State University haben Samen die 3 Tage bei Zimmertemperatur getrocknet wurden eine Keimquote von weniger als 20%.

Daher werden die frischen Samen aus den Früchten - nachdem waschen - z.B. in trockenes Vermiculit geworfen um die Feuchtigkeit abzustreifen.

 

Der an der Oberfläche saubere und trockene Samen kann so gut in einem verschlossenen Gefrierbeutel - am besten mit Sphagnum-Moos mit minimaler Restfeuchte eingebettet - lange Zeit im Kühlschrank gelagert werden.


Genauso eingehüllt, versende ich meine Pawpaw Samen. 

 

Ich biete hier die selben Samen zum Verkauf an, die ich auch selbst zur Anzucht von Pawpaw Bäumen verwende.

 

 

Keimhemmstoffe abbauen:

Dazu simulieren wir einen künstlichen Winter im Kühlschrank.
24h die Samen in Wasser einweichen.

Dann mit Handtuch abtrocknen und mit etwas Sphagnummoos (oder mit etwas ähnlich schimmelresistentem Material zum Regulieren der Feuchte) in einem Plastikbeutel zur Sicherheit ganze 120 Tage "stratifizieren".

 

Falls sich Kondenswasser bildet ist es auf Dauer zu feucht für manche Samen, dann gegen trockenes Moos oder trockenes Zewa tauschen und so die überschüssige Feuchtigkeit einfangen, notfalls mit Seifenwasser oder 3% H2O2 waschen.

 

Aussaat:

 

Die Samen keimen schneller wenn die Temperatur etwas über 20°C ist, zwischen 16 und 26°C ist ca. der Bereich den Pawpaw Gärtner anstreben.
Jeder macht's anders aber fast alle kommen zu Ziel!

Die Samen werden bei mir erst in einer Mischung aus Sphagnummoos + Sand in einer Pflanztasche gesammelt vorgekeimt. Jeden Sonntag leere ich vorsichtig den Behälter aus und schaue welche Samen gekeimt sind.
Diese Samen stecke ich dann zur Anzucht in Behälter mit ca. 0,7l bis 2l Erde + Sand (oder ähnliche Erde mit gutem Wasserabfluß) die mindestens 20cm tief sind und ca. 6-10cm breit. Aber besser gleich 40cm tief, an der Stelle verweise ich auf meinen ersten Blog Artikel:

Viele geben sich mit zu kleinen Töpfen für ihre Pawpaws zufrieden


Natürlich können die Samen auch direkt in tiefe Töpfe gesät werden. Die von mir beschriebe Vorgehensweise spart nur Gießarbeit, 100 Töpfe jeden Tag gießen...irgendwann bist du froh über jede Woche wo du das nicht machen musst und die Fläche frei hast.

Keimdauer: 1 Woche bis 3 Monate
Die meisten keimen nach ca. 1 Monat, so schlimm ist es auch nicht, aber so ist das in der Natur und um noch einen drauf zu setzen, hat Mama dafür gesorgt, dass manche Samen erst nächstes Jahr aufgehen.
Um eine mögliche schlechte Saison zu überspringen.
Also die wenigen Samen die nach 3 Monaten nicht gekeimt sind, nochmal ab in den Kühlschrank!

 

Wohin mit meinen Pawpaws

 

Grundsätzlich gibt es 3 Orte die für die Anzucht in Frage kommen:

1. Gewächshaus
1.1. Folientunnel
1.2. Glas
2. Drinnen
2.1. Fensterbank
2.2. Growbox mit Kunstlicht
3. Draußen
3.1. Direktsaat

1. Gewächshaus
Gewächshäuser sind perfekt geeignet um Pawpaws möglichst schnell und günstig aufzuziehen. Da die Temperatur konstanter und höher ist als unter dem Freien Himmel.
Im ersten Jahr mit 50% Schattennetz arbeiten.


1.1. Folientunnel:
Mein persönlicher Favorit aus Produzenten-Sicht, bei Selbstbau super günstig, kein Beton nötig, einfach und schnell zum Ziel.
Grund-Material: Folie, dünne und biegsame Rohre als Stangen, Stahlstangen im Boden, Abspann Schnüre und Co.

1.2. Glas:
Wer bereits ein altes Glasgewächshaus im Garten besitzt kann dieses gut nutzen. Wer das Geld hat kann sich ein klimakontrolliertes Glashaus bauen. 

2. Drinnen
Kontrollierte Umgebung, Pawpaws in Sicherheit. Achtung Kinder und Tiere!

2.1. Südfenster
Es ist schön seine Babys mehrmals täglich zu sehen, daher finde ich die Anzucht an einem Südfenster sehr schön. Auf genug Sonnenstunden achten(weiter unten).

2.2. Growbox
Der Traum viele Jugendlicher, nur mit Pawpaws! Wer alte Leuchtstoffröhren (LSR) mit Lichtfarbe 865 rumliegen hat, die sind gut geeignet. LED natürlich auch. 16h Licht, 8h Dunkelheit am Tag.
Pc Ventilator mit Netzteil und ein bisschen Holz und Metall. Fertig ist die neue Pawpaw Brutstätte.
Für Anzucht immer Lichtfarbe Tageslicht/Blau ( 865 ), optional mit kleinem Rotlichtanteil ( 830 ),
z.B. 3x 60cm LSR 865, 1x 60cm LSR 830

Oder: Metallhalogen (MH)

3. Draußen
Im Internet kursiert die Meinung die Pawpaw verträgt keine Sonne/UV-Strahlung in den ersten 1-2 Jahren.
Der Trick ist die Samen dort Auszusähen wo sie später wachsen sollen und andere Pflanzen/Gräser als Schattenspender stehen lassen. So können sie sich von Anfang an auf die Bedingungen einstellen.
Probleme entstehen wenn Pflanzen aus dem Schatten in die Sonne gestellt werden ohne gewissenhafte Umgewöhnung/Sonnenschutz.

3.1. Direktsaat
Mein persönlicher Favorit aus Privat Garten Sicht. Unschlagbar günstig!
Bei der Pawpaw relativ unbekannt aber in der Fachliteratur vor 100 Jahren das erste Mal erwähnt (hier geht's zum Ebook).
Es können Hügel wie für Melonen/Kürbis Anbau genutzt werden. Mehr dazu im Buch.

Die Samen werden im Winter gesät und keimen im Sommer. Entsprechend der Samengröße werden sie Tief(3-5cm) in die Erde gesteckt, je nachdem ob die Stelle gewässert wird oder nicht.
Zum Schutz noch einen Schneckenring um die Aussaatstelle.
Die Pfahlwurzel ist glücklich und kann sich von Anfang an, am richtigen Platz verankern.

 

Besonderheiten bei der Anzucht

 

Im Herbst wenn die Tage zu kurz werden, stellt die Indianerbanane ihr Wachstum ein - die Vegetationsspitze (der oberste mini Blattaustrieb) trocknet ein und die Pflanze ist in der Winterruhe. Diese kann wieder simuliert werden, 400h Minimum bei kalten Temperaturen, besser einen Monat.
Daher im Zweifelsfall lieber eine 1 Watt LED zur Tageslicht-Verlängerung installieren. Zur Sicherheit nicht unter 16h Tageslänge.

 

Bäume pflanzen

 

Wie normale Bäume, keine lockere Erde zugeben, lieber etwas Wurmhumus mit Mutterboden mischen und eben erdig einsetzten.
Dicke Mulchschicht als Baumscheibe, die nicht! den Stamm berührt/nässt.

 

Dünger

 

 

1. Mulch
Organische Biomasse ist bis auf ein paar spezielle Ausnahmen, super Dünger, einfach als Mulchschicht bis zu 20-30cm hoch auftragen. Keine frischen Pflanzen zu Luft-Dicht aufschichten. Lieber eine Dünne Schicht wenn es z.B. frischer Rasenschnitt ist.
Immer etwas Tierdung dazu.

2. Flüssigdünger

Normaler biologischer Flüssigdünger für Wachstum.

 

3. Altertümliche Pawpawdünger

Die Asche von Laubhölzern aus dem Wald "Pottasche", verbessert den Geschmack von vielen Früchten.
Alter Putz von sehr alten Gebäuden/Kirchen, Geheimtipp.






Bei Unklarheiten zum Anbau, schreib mir eine E-Mail an: flo@hallers.de

Viel Erfolg und Freude,

Florian